foto1
Depot und Fahrzeuge 2010
foto1
Hochwassereinsatz 2013
foto1
Verkehrsunfall Richtung Oderwitz 2013
foto1
Scheunenbrand 2009
foto1
Hexenfeuer 2010
e-mail: feuerwehr.spitzkunnersdorf@gmx.de
Phone: 035842 / 39986

Feuerwehr-Wissen

Derzeit sind in Deutschland 28.000 berufliche und 1.030.000 freiwillige Feuerwehrmänner und -frauen aktiv im Feuerwehrdienst.

Login

Projekt Kooperation

Besuch am 05.06.2015 zum Dorffest Sieniawka


Beim letzten Treffen luden die Kameraden aus Polen die Spitzkunnersdorfer am 05.06.2015 zum Dorffest nach Sieniawka ein. Dieser Einladung sind wir sehr gern nachgekommen.

Diesmal ohne Dolmetscher, ist eine kleine Delegation der Feuerwehr Spitzkunnersdorf am Abend zur Partnerwehr nach Polen gefahren, um das jährliche Dorffest am Gerätehaus zu besuchen.
Wir wurden herzlich vom Ortswehrleiter, Piotr Pelc, begrüßt. Er war sichtlich erfreut uns zu sehen und bat uns sogleich in einen separaten Raum im Gerätehaus. In diesem befand sich eine lange, reichlich gedeckte Tafel mit vielen verschiedenen Salaten, Dressings und Saucen. Vom Grill kamen dann Bratwürste und Steaks dazu. Wie es in Polen so gebräuchlich ist, werden die Gäste erst einmal zu Tisch gebeten. Dieser Bitte folgten wir natürlich ohne Widerrede.



Was an so einem Bankett nicht fehlen darf, ist das Anstoßen. So hieß es nun: "Na zdrowie!"



Viele Frauen des Dorfes haben die Salate für die Gäste (so auch für uns) zubereitet und waren natürlich mit anwesend beim Essen im Gerätehaus. Wir haben erfahren, dass die Hausfrauen im Ort noch eng miteinander in der Dorfgemeinschaft zusammen arbeiten. So bereiten die Frauen zum Beispiel solche Festlichkeiten vor. Die restlichen Besucher des Festes saßen draußen oder tanzten in der Fahrzeughalle zur schallenden Pop-Musik, welche durch zwei DJs abgespielt wurde.

Da wir noch nicht die Gelegenheit hatten, uns mit der polnischen Löschtechnik auseinander zu setzen, nutzten wir die Chance und baten um eine "Führung" um das Gelände des Depots und des Löschfahrzeuges.

Beeindruckend am Löschfahrzeug waren der große Tank (2500l Wasser an Bord) und die dementsprechend starke Heckpumpe, welche 2700 l/min fördern kann.
Ebenfalls auf dem Fahrzeug verlastet ist ein Defibrillator, was in Deutschland eher selten auf einem Feuerwehrfahrzeug verladen wird.



Stolz zeigte uns Piotr Pelc sein Wehrleiter-Zimmer. Große Regale mit vielen Pokalen und Urkunden hängen an der Wand. Eine schwarze Ledercouch steht neben seinem Schreibtisch. Er blätterte im Dienstbuch und zeigte uns die heutige Bilanz: Zwei Einsätze am Freitag. Noch vor dem Fest mussten die Kameraden zweimal ausrücken. Dennoch waren alle Kameraden guter Laune und von Erschöpfung war keine Spur zu sehen.




Nach dem wir unseren Rundgang beendet hatten, folgte eine weitere Mahlzeit, welche wieder mit "Na zdrowie" begann und mit einem vollen Bauch endete.

Wir sind der Aufforderung zum Tanzen von den polnischen Damen gern nachgekommen und haben noch einmal unsere tänzerischen Qualitäten unter Beweis gestellt. Sichtlich begeistert von den tanzenden deutschen Feuerwehrmännern begaben sich plötzlich viele der noch anwesenden Gäste in die Fahrzeughalle, um gemeinsam das Tanzbein zu schwingen. Verständigungsprobleme gab es natürlich keine, beim Tanzen muss auch nicht geredet werden.



Trotz aller Überredungsversuche der polnischen Kameraden mussten wir drei wieder nach Spitzkunnersdorf fahren. Es war ein wirklich schönes Fest, wo wir die polnische Gastfreundschaft in vollen Zügen erleben durften. Gerne werden wir diesen Besuch zu einer jährlichen Tradition aufleben lassen.

Wir haben die Kameraden der Feuerwehr Sieniawka natürlich noch herzlich zum 130-jährigen Jubiläum der FFW Spitzkunnersdorf am 03.07. bis 05.07.2015 eingeladen. Der nächste Bericht wird also sicher im Juli folgen.

Kooperationsabkommen


Am 06.05.2015 haben sich die Vertreter der Wehrleitung und Gemeindeverwaltung aus Sieniawka und Spitzkunnersdorf im Feuerwehr-Depot Spitzkunnersdorf eingefunden, um ein Partnerschafts-Abkommen zu unterzeichnen.


Nach dem die Formalitäten durch einen Dolmetscher, Herrn André Rausendorf, für beide Wehren geklärt waren, schritten die Wehrleiter und der Bürgermeister der Gemeinde Leutersdorf zur Unterzeichnung des Abkommens. Leider konnte zu diesem Termin der Bürgermeister von Sieniawka nicht teilnehmen. Dieser wird von seinem Büro aus die Unterschrift nachträglich einfügen, damit die deutsche und polnische Seite der Gemeindeverwaltung schriftlich auf dem Abkommen vertreten sind.




Unter anderem wurde die Anzahl der gemeinschaftlichen Dienste und Ausbildungen geklärt. Dadurch wird es in Zukunft zwar zusätzliche Dienste für unsere Kameraden mit der polnischen Wehr geben, jedoch wird es auch einen Zuwachs an Erfahrung in technischer und kultureller Hinsicht geben.




Im Anschluss kam es zur Übergabe einer gerahmten Fotografie mit einer regional-typischen Abbildung eines Umgebindehauses aus Sieniawka. Bürgermeister Bruno Scholze nahm das Geschenk dankend von den polnischen Kameraden entgegen.





Nach dem formellen Teil wurden den Kameraden der polnischen Feuerwehr die Spitzkunnersdorfer Technik erklärt. Sehr interessiert waren die Kameraden am Hebekissen-Satz des TSF-W.




Zum Abschluss des Abends wurde noch ein Gruppenfoto vor den Toren des Spitzkunnersdorfer Depots geschossen. Nachdem man sich zu einen Besuch zum Dorffest von Sieniawka am 05.06.2015. verabredet hatte, brachen die polnischen Kameraden auf.

Projekt Kooperation


Unser Projekt Kooperation umfasst die Zusammenarbeit der Feuerwehr Spitzkunnersdorf mit unserer Partner-Feuerwehr Sieniawka aus Polen.

Unsere Partnerschaft wird sich auf die Themengebiete Ausbildung, Übungen, Einsätze und Kameradschaftspflege erstrecken.

Wir werden in Zukunft diese gemeinsamen Dienste auch an dieser Stelle mit Bildern und Berichten dokumentieren. Da unsere Zusammenarbeit erst im Jahr 2015 beginnen wird, sei an dieser Stelle erst einmal die Homepage unserer Partnerwehr verlinkt. Dort können Sie sich auch über unsere polnischen Kameraden aus Sieniawka informieren.